Film


Gone Astray Films (seit 2010)

GONE_ASTRAY_LOGOGONE ASTRAY versteht sich nicht als einfache Produktionsfirma, sondern eine Kreativitätsschmiede. Das bedeutet, dass wir zwar nicht die finanziellen Mittel haben, um es mit klassischen Filmproduzenten aufzunehmen, dafür aber den Willen immer etwas zu schaffen, auf das wir stolz sein können. Wenn wir an einem Projekt arbeiten, dann mit Herzblut und mit aller Energie, die wir aufbringen können. Wir produzieren keine unzähligen Filme pro Jahr sondern erlesene Werke, an denen wir akribisch und detailverflissen arbeiten, sowohl was Auftragsarbeiten als auch Wunschprojekte angeht. Wenn ihr Interesse habt, bei uns mitzuarbeiten oder Ideen für filmische Projekte, die ihr gerne umsetzen wollt, dann meldet euch bei uns. Wenn wir ein Projekt lohnenswert finden – ganz gleich ob Spielfilm, Dokumentation oder etwas anderes -, werden wir alles daran setzen, daraus etwas Gutes entstehen zu lassen.
http://www.gone-astray-films.de/


EWE – Der Film (2011/2012)

EWE erzählt die Geschichte eines Staates, in dem Überwachung zum Alltag gehört. Jeder Mensch ist sowohl Überwacher als auch Überwachter, Opfer und Täter zugleich… Und alle haben sich mit dieser Art zu leben arrangiert. Auch Nicolai, ein erfolgreicher Journalist, hat schon lange die Kameras um sich herum vergessen. Seinem Beobachtungssoll geht er gewissenhaft nach – bis er zum ersten Mal in seinem Leben einen Blick hinter die Fassade der ganzheitlichen, demokratischen Überwachung wirft… Erzählt wird der Film durch in sich ruhende Standbilder, die filmische Bewegungen ahnen lassen, andeuten und ansetzen ohne sie allerdings vollkommen auszureizen. EWE entwirft auf dokumentarische Weise die düstere und zugleich ironische Dystopie einer Welt, in der die Verletzung der Privatsphäre Bürgerpflicht ist.
Drehbuch und Co-Regie
http://www.ewe-der-film.de/


Little Brother is watching you (2009/2010)


Was ein schönes Picknick in trauter Zweisamkeit werden sollte, entwickelt sich für Frank und Liz zu einer eigenwilligen Farce. Ein mysteriöser Herr gesellt sich zu ihnen, dessen einzige Aufgabe darin besteht sie zu überwachen. Und diese Pflicht erfüllt er auch mit jeder nur erdenklichen Genauigkeit: Er observiert, photographiert, fragt die beiden aus und notiert alle Vorkommnisse fein säuberlich für den späteren Bericht. Während Liz sich immer unwohler fühlt, gelingt es Frank schnell sich mit der ungewöhnlichen Situation zu arrangieren und den Überwacher in seiner Tätigkeit sogar nach Leibeskräften zu unterstützen. Aber was will dieser eigentlich? Für wen arbeitet er? Und warum verrichtet er seine Arbeit so höflich und ohne Bemühen, unerkannt zu bleiben?
Drehbuch und Regie
http://little-brother-is-watching-you.de/


Die Literarische Auslese (2012/2013)


Egal ob AGB, Datenschutzbestimmungen, verkannte Songtexte, Gebrauchsanleitungen oder Telefonbücher… Die Literarische Auslese widmet sich den vergessenen und unterschätzten Perlen der Weltliteratur. Philosoph, Vorleser und Feingeist Johannes Franke liest aus den großen Texten, deren tatsächliche Qualität nur wahrhaft belesene, anspruchsvolle Geister erfassen können. Die Literarische Auslese findet Poesie dort, wo sie nicht erwartet wird und entdeckt Subtext und Wortkunst in allen Sparten der postmodernen Literatur, fernab von Lyrik und Belletristik. Ein stimmungsvolles, dekonstruktivistisches Lesevergnügen, das Gone Astray auf YouTube veröffentlicht.
Regie und Kamera


Fingerzeig (2011)


Fingerzeig – Talkshow in Gebärdensprache ist eine Internetsendung in Gebärdensprache von. Alex-Berlin in Zusammenarbeit jubel3 mit Gebärdensprache e.V.
Schnitt und Postproduktion


holon tv (2010)




Oktober bis Dezember 2010 war ich in einem Konzeptentwicklungsworkshop der ems beteiligt. Wir haben einen Prototypen für ein neues Web-TV-Format entworfen und für diesen auch Inhalte entwickelt. Neben der konzeptionellen Arbeit war ich Chefredakteur der Themenreise “Sound of Silence”, habe bei dieser ein Interview mit einem Gebärdensprachlehrer geführt, die Stimmung der Stille an verschiedenen Orten mit der Kamera eingefangen und ein kleines Stummfilmmashup geschnitten (Silencio). Tatkräftig unterstützt wurde ich von Jakub ‘Kuba’ Obarzanek, Ulrike Neubecker und Simon Rebe. Deren Beiträge für Holon sind übrigens auch mehr als sehenswert. Bei Kubas Beitrag ‘Bitte 8 Bit’ habe ich teilweise Kamera geführt und bei Simons Experimentalfilm ‘snu’ bin ich als Sprecher der Rolle ‘Dumir’ zu hören. Zum wunderschönen, panoramisch erzählten ‘Imagine’ von Ulrike konnte ich leider nicht mehr beitragen, als die ein oder andere Textidee einzustreuen.